Sabine Petzsch ist 30 und 13 mal umgezogen. Aber nicht von WG zu WG, sondern von Land zu Land. Als Diplomatentochter wurde jeder Arbeitsort des Vaters zum Zuhause: Frankreich, Südafrika, Namibia. Inzwischen hat sie sich für ein Leben in Berlin entschieden. Aber wie kommt man an, wenn man nie eine Heimat hatte?

Sabine Petzsch ist in Bonn geboren, hat aber einen Großteil ihrer Kindheit in Pretoria in Südafrika verbracht. Sie fühlt sich weder als Deutsche, noch als Südafrikanerin. „Ich lebe in between“, sagt sie. Also irgendwie zwischen den Kontinenten. Aber in einem deutschen Supermarkt fällt ihr auf, wie wenig deutsch sie ist: „Da ist so ein langes Kassenband und am Ende muss man hektisch seine Tüte packen und schnell weg gehen.“ Das sei in Südafrika anders. Dort packen freundliche Frauen alles ein und plaudern miteinander.

Autorinnen: Theresa Liebig und Sylvia Lundschien
Kamera: Arne Jannsen
Schnitt: Annette von Stürmer