Warum bist du nach Berlin gekommen? Weil es hier das gibt, was du woanders nicht findest. Zumindest eine Zeit lang scheint es der beste Ort auf der Welt zu sein. Dafür lohnt es sich zu kämpfen.

Heimat auf zwei Kontinenten
Sabine Petzsch ist mit ihren 30 Jahren 13 mal umgezogen. Aber nicht von WG zu WG, sondern von Land zu Land. Als Diplomatentochter wurde jeder Arbeitsort des Vaters zum Zuhause: Frankreich, Südafrika, Namibia. Inzwischen hat sie sich für ein Leben in Berlin entschieden. Aber wie kommt man an, wenn man nie eine Heimat hatte? Von Theresa Liebig und Sylvia Lundschien

 

Wenn ich schwimme, bin ich zu Hause
Ahmad Yasin fiel das Ankommen schwer, als er 2016 aus Syrien nach Berlin kam. Alles war so fremd, die Menschen ganz anders. Aber dann begann Ahmad zu schwimmen. Von Johanna Kleibl und Franziska Hoppen

 

 

Jung, politisch und im Bundestag
Wie kommen junge, neu gewählte Bundestagsabgeordnete in der Bundespolitik an? Die 31-jährige Nicole Bauer ist vor einem Jahr für die FDP in den Bundestag eingezogen und seitdem frauenpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Dabei hatte sie andere Pläne. Von Birte Mensing und Ann-Kathrin Jeske

 

Alles neu bei Robben und Wientjes
In Berlin ziehen alle mit der „Robbe“ um. Jetzt wurde der bekannte Autovermieter aufgekauft und muss selbst umziehen, vom Zentrum an den Rand der Stadt. Die Mitarbeiter:innen müssen sich erst noch daran gewöhnen. Von Milena Hassenkamp und Marlene Brey

 

Heimat gesucht
Marlen zieht nach sieben Jahren zurück in ihre Heimatstadt. Nun sucht sie eine Wohnung in Berlin – seit Monaten schon. Wie kommt man an in einer Stadt, in der es keinen Platz gibt? Von Milena Hassenkamp und Marlene Brey

 

 

Schiffe, Umzüge und Babys
Was glaubst du, wie viele Menschen jeden Tag nach Berlin ziehen? Wie viele Babys werden in einem Jahr geboren und wie viele Menschen kommen täglich am Bahnhof an? Das Ankommen in Zahlen. Von Theresa Liebig und Christina Spitzmüller